Bio-Baumwolle

 

Bei dem biologischen Anbau von Baumwolle werden zur Bekämpfung von Schädlingen und Bodenverbesserung natürliche Mittel eingesetzt, statt des beim herkömmlichen Baumwollanbau eingesetzten genveränderten Saatguts und der synthetischen Pestizide, Herbizide, Entlaubungsmittel oder Dünger. Diese Anbaumethoden fördern Artenvielfalt und gesunde Ökosysteme, verbessern die Bodenqualität und verbrauchen meist weniger Wasser.

Im Vergleich zu konventioneller Baumwolle werden durch den Anbau von Bio-Baumwolle die CO2-Emissionen um 45% und der Wasserverbrauch um 87% reduziert.